Klavierunterricht in Lörrach

Inés Moreno Uncilla

 

wurde 1995 in Madrid geboren. Bereits im Alter von 8 Jahren begann sie Cembalo bei Denise de

La-Herrán und Jordan Fumado´   in San Lorenzo de El Escorial zu lernen; diesen Unterricht schloss sie 2013 mit der höchsten Auszeichnung ab.

Im Anschluss studierte sie Cembalo in der Klasse von Andrea Marcon an der Schola Cantorum Basiliensis in Basel. Im gleichen Institut studierte sie ein Master mit Schwerpunkt Pädagogik (bei Andrea Marion und Jörg-Andreas Bötticher). Dazu studierte Inés einem Minor in Kollektivem Musikunterricht. Sie besuchte Meisterkurse bei Olivier Gaumont, Jacques Ogg, Ferdinand Tagliavini, Jean- Marc Aymes und Bertrand Cuiller.

2012 gewann sie den ersten Preis des ORDA-Wettberwebs (Amsterdam) in der Kategorie Kammermusik und war 2018 Finalistin beim 21. Internationalen Johann-Sebastian-Bach- Wettbewerb in Leipzig. Erst kürzlich hat sie beim 92. nationalen Wettbewerb für junge Musiker in Madrid 2018 den ersten Preis in der Kategorie "Alte Musik" und 2019 beim Bologna Cembalo Wettbewerb den zweiten Preis gewonnen. 

Inés ist Mitglied des „Vivalma Ensemble“ und „I Discordanti Ensemble“ mit welchem sie bei Festivals wie „Festival de Arte Sacro“, „Clásicos en Verano“, „Vier Jahreseiten“, „Festival d‘Ambronay“...2019 gründete sie zusammen mit ihrem Vater José Miguel und ihrem Onkel Emilio Moreno das Dúo/Trío Moreno, mit welchem sie bei Festivals wie “Restituire Bellezza”, organisiert von Antiqua Vox in Treviso (Italien), und Barcelona’s “Museu de la Musica”.

Als Korrepetitorin war Ines 2017 Teil der von Paul Andrew geleiteten Académie Baroque Européenne d’Ambronay im Rahmen einer Europatournee. Ebenfalls als Korrepetitorin nahm sie 2017 an Génération Baroque, geleitet von Martin Gester teil. Als Solistin ist Ines in ganz Spanien bei verschiedenen Festivals aufgetreten, darunter beim Festival de Música Antigua de Úbeda y Baeza oder bei “Bachcelona”. Weiters ist sie Mitwirkende bei “Juventudes Musicales” Konzerten und beim Konzertzyklus AIEnRUTa-Classics. 

Iris Benesch

 

 

Die Sopranistin Iris Benesch wurde in Stuttgart geboren. Ihr musikalischer Weg führte sie über Violine und Klavier zum Gesang. Ihr Gesangs Studium absolvierte sie in Basel. Sie war Preisträgerin der Ester de Pommery Stiftung für junge Künstler. Musikalisch profitierte sie von Meisterkursen bei Kurt Widmer, Klesie Kelly, Sena Jurinac und arbeitet immer wieder mit dem international bekannten Opern Tenor Ion Buzea. Wohnhaft in der Region hat sich Iris Benesch als Konzert-und Opernsängerin einen Namen im In und Ausland gemacht. Oratorien und Kirchenkonzerte wie zeitgenössische Musik stehen auf dem Programm der Sopranistin die immer wieder neue Herausforderungen und Vielseitigkeit liebt. Nicht nur auf der Bühne sondern auch im pädagogischen Bereich. Seit Studienzeiten erteilt sie Unterricht im Nebenfach Klavier für Anfänger und Mittelstufe und motiviert junge und ältere SchülerInnen an den Tasten. Ihr Anliegen: Spass haben an der Musik und die notwendigen Basics am Instrument erlernen. Von Klassik bis zur Filmmusik werden eine Vielfalt von Werken im Unterricht erarbeitet. Jeder hat musikalische individuelle Bedürfnisse und Fähigkeiten. Diese gilt es zu entdecken und anzuregen.


Giovanni Calò  

 

Geboren in Treviso (IT), begann im Alter von sechs Jahren mit dem Klavierspiel. Bereits mit zehn Jahren wurde er von Prof. Luigi Schiavon am Konservatorium „Steffani“ in Castelfranco (Veneto) unterrichtet. Nach dem frühen Tod seines Professors, studierte er bis 2011 privat bei Prof. Vanni Ussardi.

2015 schloss Giovanni sein Klavierstudium am Konservatorium „G.Tartini“ in Triest in der Klasse von Prof. Igor Cognolato ab. Dort begann er auch parallel ein Studium des Cembalos in der Klasse von Prof. Paola Erdas.
Von 2015 bis 2020 studierte Giovanni an der renommierten „Schola Cantorum Basiliensis“ in Basel Cembalo in der Klasse von Prof. Andrea Maron und schloss dort jeweils einen Bachelor und einen Master ab.
Derzeit vertieft er sein Studium bei Beatrice Martin im Conservatoire à Rayonnement Régional in Paris. 
Wichtige Impulse erhielt Giovanni bei Meisterkursen mit Riccardo Risaliti, Markus Prause, Bertrand Cuiller und Menno Van Delft.
Giovanni konzertiert regelmäßig solistisch. So war er unter Anderem zu Gast bei Festivals wie “Arte e Musica tra Pelmo e Civetta”(IT), “BaroqueExperience”(IT), “Tasto solo”(DK) und in wichtigen Konzertsälen wie “La sala dei Giganti” in Padua. 2019 wurde er als Finalist des “Second International Harpsichord Competition" der Stadt Mailand zumCopenaghen Renaissance Music Festival 2019 eingeladen.

Im Sommer 2021 korrepetierte er die Akademie “Le Jardin des Voix” unter der Leitung von William Christie und Paul Agnew im Rahmen der Opernproduktion “Partenope” von G.F.Händel. 

Neben seiner Konzerttätigkeit, bereitet es Giovanni große Freude zu unterrichten und als Musikpädagoge zu arbeiten. 

Kontakt

Musikstation

Teichstr. 56 / 79539 Lörrach

info@musikstation.net

T. +49 (0) 151 2232 7963